Home
Deine Entscheidung
Methoden
§ 218
Was tun?
hinterher
Links
FAQ
stumme Stimmen

Die Website

DAS WEISSE ZIMMER

bietet die Möglichkeit, sich Erfahrungen im Zusammenhang mit Abtreibung von der Seele zu schreiben.


Methoden des Schwangerschaftsabbruches

  1. Die gängigste Methode ist der Schwangerschaftsabbruch durch Absaugen. Dazu wird zunächst der Gebärmutterhals mit Metallstiften erweitert. Dann wird das Innere der Gebärmutter mit einem Sauggerät geleert. Abschließend wird die Schleimhaut sicherheitshalber noch mit einer stumpfen Curette ausgeschabt.
    Dieser Eingriff kann entweder unter Vollnarkose oder mit lokaler Betäubung vorgenommen werden. Angewendet wird er in Deutschland bis Ende der vierzehnten Schwangerschaftswoche (d.h. bis Ende der zwölften Woche seit der Befruchtung - Schwangerschaftswochen werden ab dem 1. Tag der letzten Periode berechnet).
     
  2. Eine weitere, jedoch weniger schonende und meines Wissens nach nicht mehr gebräuchliche Methode ist der Schwangerschaftsabbruch durch Ausschaben (Curettage). Hierbei entfällt das Absaugen, und es wird zusätzlich mit einer scharfen Curette gearbeitet.
     
  3. Schließlich gibt es die Möglichkeit einer medikamentösen Abtreibung. Die Pille RU-486 muß unter Aufsicht eines Arztes/ einer Ärztin eingenommen werden und bewirkt die Ausstoßung des Foetus. Die Blutungen sind von Fall zu Fall unterschiedlich stark. Diese Art der Abtreibung ist nur bis zum 49. Tag ab dem 1. Tag der letzten Periode möglich, d.h. bis zum Ende der fünften Woche seit der Befruchtung. 
[Home] [Deine Entscheidung] [Methoden] [§ 218] [Was tun?] [hinterher] [Links] [FAQ] [stumme Stimmen]